Sammelklage VW mit myRight

Nachdem 2015 herauskam, dass der VW-Konzern die Abgaswerte diverser Dieselfahrzeuge manipuliert hatte, wollen nun etliche Kunden per Sammelklage VW zu Entschädigungszahlungen bewegen. Doch was genau soll man als Betroffener tun? Führt der Weg lediglich über einen teuren Anwalt oder gibt es einfachere und günstigere Methoden, um sich gegen den Abgasskandal zu wehren?

Warum Kunden per Sammelklage VW angreifen

Bei Dieselfahrzeugen sind die Abgaswerte besonders wichtig, nicht zuletzt weil die Kfz-Steuern hiernach berechnet werden. Die Autokonzerne sind daher darauf bedacht, möglichst geringe Werte zu erzielen. VW wollte dies allerdings nicht dadurch erreichen, indem es die ausgestoßenen Giftstoffe reduzierte. Stattdessen baute der Konzern einfach eine manipulierte Software ein. Diese erkennt, ob ein Fahrzeug gerade im Prüfstand ist. Hierbei messen Sensoren, ob die Drehzahlen ungewöhnlich hoch sind und sich das Auto dennoch nicht bewegt. Dann schaltet der Bordcomputer in einen sparsameren Betrieb, um die Prüfer zu täuschen. Da es sich dabei mutmaßlich um Betrug handelt, suchen sich die Betroffenen am besten einen Anwalt und reichen Klage gegen VW ein. Viele wollen auch per Sammelklage VW zur Zahlung von Entschädigungen bewegen, da so die Klagerisiken deutlich geringer sind.

VW-Sammelklage – welche Rechte habe ich?

Reichen Betroffene eine Klage ein, haben sie verschiedene Rechte. Beispielsweise können sie vom Kauf zurücktreten oder den Kaufpreis mindern. Allerdings dürften viele dieser Gewährleistungsrechte gegenüber Händlern bereits verjährt sein. Daher kommt nur noch eine Klage direkt gegen VW in Frage. Immerhin wurde Betroffenen ein Auto verkauft, das nicht dem beworbenen Produkt entspricht. Dies ist teils selbst dann möglich, sofern der PKW bereits vor zwei Jahren gekauft wurde. Hier läuft die Frist bis zur Verjährung der Ansprüche noch bis 2018. myRight verlangt vom VW- Konzern die Zahlung von Schadensersatz in Höhe des vollen Kaufpreises der betroffenen Autos. Bei Zahlung geben die vom Dieselskandal betroffenen Autokäufer im Gegenzug ihre Fahrzeuge zurück.

Sammelklage VW über myRight

Einer der einfachsten Wege, als Kunde auf den Abgasskandal zu reagieren, ist myRight. Unsere Vertragsanwälte haben eine hohe Expertise und wissen genau, wie Sie die größtmögliche VW Entschädigung erhalten. Dabei übernehmen wir sogar alle Risiken und werden erst bezahlt, wenn Sie Geld von VW erhalten. Selbst dann beläuft sich unsere Provision auf lediglich 35 % (inkl. MwSt). Und kauft VW ihr Auto zurück, bezieht sich unsere Gebühr sogar nur auf den Betrag, der über den eigentlichen Zeitwert des Autos bezahlt wird. Sollten Sie sich bei der Sammelklage anschließen wollen, müssen Sie nur wenig Aufwand investieren. Hierfür registrieren Sie sich einfach auf unserer Webseite, was nur knapp 5 Minuten dauert. Danach müssen Sie überhaupt nichts mehr tun. Wir leiten dann das Verfahren in die Wege und kontaktieren Sie, sobald Erfolge erzielt wurden. Übrigens vertreten wir bereits eine Vielzahl an ca. 30.000 Betroffenen, was die Erfolgsaussicht der Sammelklage VW deutlich erhöht.

VW AUDI SKODA SEAT PORSCHE

Abgasskandal:
Ihr Recht ist bares Geld wert!

  • Kaufpreis zurückbekommen, Diesel loswerden
  • Kein Risiko, keine Anwaltskosten dank Sammelklage
  • Schnell und einfach online anmelden